Die Freiw. Feuerwehr Dörfles

 

Kontakt

 

 Vereinsstruktur


 


Einsatzberichte


Geschichte

 


06.01.2014  
Die Freiwillige Feuerwehr Dörfles hat eine neue Vorstandschaft. 


 1. Vorstand ist Franz Josef Neumann 

Alfons Kempf Ehrenvorstand der FFW Dörfles am 15.01.2017 verstorben 

Jahreshauptversammlung der FFW Dörfles am 06.01.2017

Leistungsabzeichen der Freiwilligen Feuerwehr Dörfles 13.10.2016  

Jahreshauptversammlung der FFW Dörfles am 06.01.2016

Jahreshauptversammlung der FFW Dörfles am 06.01.2015

 Jahreshauptversammlung der FFW Dörfles am 06.01.2014

Jahreshauptversammlung der FFW Dörfles am 06.01.2012

Inspektion der FFW Dörfles und Übergabe des Nasssaugers am 13.05.2011

 Hochwasser in Dörfles am 14.01.2011

 PKW stürzte am 18 April 2009 in die Kronach

Wiesenbrand in Dörfleser Rödernstr. am 04.04.2009

Pumpenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Dörfles am 05.05.2007


Feuer in Dörfles am Hainbach  -  am 20.06.2006 ca 18:00 Uhr

Hochwassereinsatz der FFW Dörfles am 27.01.2002

Brandschutzerziehung  der FFW-Dörfles am 14.10.2004 im Kiga Dörfles

Brandeinsatz in Friesen

Großübung 2001 in Friesen

 

 

 

...Veranstaltungen

Ehrungen bei der Freiwillige Feuerwehr Dörfles bei der Jahreshauptversammlung 2006  
Starkbierfest am 13.03.2004

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 06.01.2004

Kleines Sommerfest der Freiw. Feuerwehr Dörfles am 17.05.2003

Jahreshauptversammlung am 06.01.2003

Schlachtschüsselessen der FFW Dörfles am 09.11.2002.

Kommandantenwahl im Gasthaus Wagner am 12.04.2002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vereinsstruktur: 

Die Freiwillige Feuerwehr Dörfles hat ca. 100 passive und 28 aktive Mitglieder.
Seit 1995 gibt es eine Jugendfeuerwehr, die derzeit 7 Mitglieder umfasst.

Ausrüstung:

Die Freiwillige Feuerwehr Dörfles besitzt seit 2001 ein TSF sowie eine Funkausstattung mit Florian 45/1. Das Fahrzeug wurde am 5. Mai 2001 von Bürgermeister Manfred Raum übergeben und von den Pfarrern König und Holzschuh geweiht. Die Gerätschaften sind im Feuerwehrhaus in der Ortsmitte, Dörfles 17, untergebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Dörfles besitzt Ausrüstungsgegenstände für den Ersteinsatz bei Brandstellen, Verkehrsunfällen und Hochwasser, die in den letzten Jahren komplettiert wurden. Das Feuerwehrhaus ist in Fahrzeug-Stellplatz, Umkleideraum, Aufenthaltsraum und Toilette aufgeteilt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschichte:

Die Freiwillige Feuerwehr Dörfles wurde am 19. April 1897 gegründet.

1903 wurde das damalige Spritzenhaus versetzt, da es zum Teil auf dem Grundstück von Georg Schmidt  stand.

1910 wurde eine neue Handdruckspritze angeschafft, um auch an einem größeren Brandherd genügend Löschkraft zu besitzen.

Die Handdruckspritze befindet sich heute im Frankenwaldmuseum Kronach.

 

1911 wurde mit dem Bau eines neuen Feuerwehrhauses begonnen,
das im Juni 1912 fertiggestellt war.

Dabei handelt es sich um die heutige Fahrzeughalle.

1952 wurde eine TS 6 angeschafft, um die Handdruckspritze durch eine motorbetriebene Pumpe zu ersetzen, damit die Brandbekämpfung gesichert war.


Die Aktiven im Jahre 1951
v.l.Georg Simon, Adolf Kempf, Albert Hanna, Haus Schal, Julius Hettmann, Kommandant Georg Engelhardt, Karl Niemsch, Emil Reif, Georg Brandt, Jasef Schmidt, Rudi Jex, unbekannt.

1962 nahm die Freiwillige Feuerwehr Dörfles als dritte Wehr im Landkreis erstmals an einem Leistungsabzeichen teil. Die Mannschaft absolvierte die Stufe 1.

1971 erhielten die Teilnehmer des Leistungsabzeichens Stufe 2 erfolgreich ihre Auszeichnung.


Die Löschgruppe im Jahre 1977
v.l. Kommandant Hans Wich, Norbert Schmidt, Hans Fischer-Weiß, Reinhold Hanna, Josef Hanna, Stefan Fleischmann, Heinz Reif, Georg Brand, Friedrich Kempf, Thomas Fleischmann.

1975, 1977, 1983, 1996, 1998 und 2000 nahmen erneut Mannschaften aus Dörfles erfolgreich am Leistungsabzeichen teil.

 

1981 erhielt die Freiwillige Feuerwehr eine neue TS 8/8.

1995 wurde eine Jugendgruppe gegründet, die 1996 die Bayrische Leistungsspanne erfolgreich bestand. Seit dem gibt es in Dörfles erfolgreiche Fuerwehr-Jugendarbeit. Weitere Informationen zur Geschichte der Jugendfeuerwehr sowie zur Jugendarbeit gibt es auf den Seiten der Jugendfeuerwehr.

1997 feierte die Freiwillige Feuerwehr Dörfles ihr 100jähriges Jubiläum mit einem dreitägigen Fest.

Zwischen 1998 und 2000 wurde das Feuerwehrhaus renoviert und erhielt einen Anschluss an das städtische Heizungssystem.

2001 erhielt die Freiwillige Feuerwehr Dörfles ein Feuerwehrauto. Dieser historische Anlass wurde mit einem Einweihungsfest gefeiert,
bei dem das erste Feuerwehrauto in Dörfles geweiht wurde.

 


Leistungsmarsch 2001
Jugenfeuerwehr und Ausbilder.

v.l.
Ulli Gehring, Daniel Korda, Karin Müller, Andy Wagner, Barbara Wagner, Jörg Raum.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Aktuell:

ersthelfer.jpg
Ersthelfer Ausbildungs-Kurs am 27.10.2007 Veranstalltet von der FFW Dörfles

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommandantenwahl im Gasthaus Wagner am 12.04.2002

ffkom05.jpg
Der  Alte und Neue Kommandant Gerwin Müller 
Adjudant
Franz-Josef Neumann
1.Vorsitzender
Lorenz Fischer-Weiß
2. Vorsitzender
Reinhold Müller
 

ffkom07.jpgffkom06.jpg

ffkom04.jpgffkom02.jpg



 

 

 

 

 

 

 

 

 


Großübung 2001 in Friesen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verein:

 

 

 

Vorstandsvorsitzender
Franz-Josef Neumann
Dörfles 13
96317 Kronach-Dörfles
Tel.: 0170/3463511


 

stellvertretender Vorsitzender



 

Aktive Mannschaft:

 

 

 

Kommandant
Ulli Gehring
Dörfleser Anger
96317 Kronach-Dörfles
 Tel.: 09261/20817

 
 

Adjudant
Andreas Wagner

 
 

Jugendfeuerwehr:

 

 

 

Jugendwart
Dominik Kramp
Dörfleser Anger
96317 Kronach-Dörfles
 

stellvertretende Jugendwarte:
Sven Lichtenberg
Dörfleser Anger
96317 Kronach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 















Ereignisreiches Jahr liegt zurück - Neuanschaffungen für sichere Zukunft

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dörfles

Dörfles. Nach einem ereignisreichen Jahr bei der Freiwilligen Feuerwehr Dörfles wurde deutlich, dass einige Neuanschaffungen notwendig sind, um
den Bürgern in Zukunft einen noch besseren Schutz bieten zu können. Dies war eines der Themen auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung
am Drei-Königs-Tag im Gasthaus Wagner. Dort konnte Vorsitzender Lorenz Fischer-Weiß neben zahlreichen
Mitgliedern auch ersten Bürgermeister Manfred Raum, Kreisbrandmeister (KBM) Heribert Büttner und Ehrenvorsitzenden Alfons Kempf begrüßen. "Es
war mit Sicherheit kein leichtes Jahr, aber wir wurden vor größeren Schäden glücklicherweise verschont", so lautete das Resümee von Lorenz
Fischer-Weiß. Im Anschluss an die Begrüßung gedachten die Anwesenden in einer Gedenkminute ihren verstorbenen Mitgliedern Hans Wich, Emil Reif,
Albin Müller und Gottfried Wich. Mit den Zwillingsbrüdern Wich verlor die Freiwillige Feuerwehr Dörfles zwei verdiente Mitgliedern, die eine
große Lücke nicht nur in der Feuerwehr hinterlassen. Gemäß der Tagesordnung begann der Vorsitzende mit seinem
Jahresrückblick. Im vergangenen Vereinsjahr habe es viel zu tun gegeben, so Fischer-Weiß. Neben den Geburtstags- und
Jubiläumsgratulationen und drei Feuerwehrfesten, die besucht wurden, berichtete er von zahlreichen Aktivitäten deren Höhepunkte eine
Flussreinigungsaktion, die (Wieder-)Wahl des Kommandanten und dessen Stellvertreters, das traditionelle Johannisfeuer, die Anbringung von
neuen Schildern am Maibaum und die Waldweihnacht mit anschließender Weihnachtsfeier bildeten.
Sein Dank galt dem Kommandanten, dem Jugendwart und allen aktiven Feuerwehrfrauen und -männern. Anschließend verlas stellvertretend für den verstorbenen Schriftführer Hans Wich, Michael Wagner das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.
Im weiteren Verlauf der Versammlung gab Kommandant Gerwin Müller einen Rückblick auf das Jahr der aktiven Mannschaft. Auch er konnte mit acht
Alarmierungen der Dörfleser Wehr von einem ereignisreichen Jahr berichten. Im Einzelnen waren dies ein Brandeinsatz in Friesen, vier
Hochwassereinsätze, ein Einsatz zum beseitigen von Sturmschäden ein weiterer Brandeinsatz in Dörfles und eine Ölspurbeseitigung. In diesem
Zusammenhang bedankte er sich vor allem auch bei den älteren Mitbürgern, die bei den Hochwassereinsätzen aktiv mitgeholfen hatten.
Anschließend berichtete er über 10 Übungen, die im vergangenen Jahr abgehalten wurden. Den Höhepunkt hierbei bildete die Gemeinschaftsübung
mit der Feuerwehr Friesen in Friesen. Er appellierte in diesem Zusammenhang an die anwesenden Kameraden sich weiterhin verstärkt an
den Übungsabenden zu beteiligen. Außerdem konnte er von einer im Juli von Kreisbrandinspektor Bernd
Steger durchgeführten Inspektion erfreuliches berichten. Bernd Steger war mit der Leistung der Wehr sehr zufrieden und lobte den Ausbau des
Feuerwehrgerätehauses. Zur Manschaftsstärke berichtete Müller vom Ausscheiden von zwei Kameraden und dem Eintritt von einem Kameraden, so dass sich diese auf
25 Aktive reduzierte. Anschließend bedankte er sich, auch im Namen von Adjutant Franz-Josef Neumann für die einstimmige Wiederwahl zum Kommandanten.
Weiterhin konnte Müller von zahlreichen gesellschaftlichen Aktivitäten der Feuerwehr berichten, wie z. B. eine Beteiligung beim Martinsumzug
des Kindergartens, bei der Kerwa und beim Totensonntag. Traditionell wurden auch wieder sehr erfolgreich ein Johannisfeuer und ein
Schlachtschüsselessen abgehalten. Auch die Kameradschaft innerhalb der Wehr wurde mit einem gemeinsamen Schützenfestbesuch und einer
Weihnachtsfeier der aktiven Mannschaft gepflegt. Gerwin Müller beendete seinen Bericht mit einem Ausblick auf das kommende Dienstjahr und äußerte in diesem Zusammenhang den Wunsch, in diesem Jahr auch wieder eine Leistungsprüfung mit der Dörfleser Wehr abzulegen. Abschließend bedankte er sich bei allen Kameraden für Ihren Einsatz, bei der Vorstandschaft für die "hervorragende und vorbildliche Zusammenarbeit" und beim Kreisbrandmeister Heribert Büttner für die
Unterstützung und wünschte den Anwesenden und Ihren Familien alles Gute für das kommende Jahr.
KBM Heribert Büttner überbrachte die Grüße des Kreisbrandrates und des Kreisbrandinspektors, die wegen den vielen Terminen am heutigen Tag
leider nicht persönlich teilnehmen konnten. Im Weiteren lobte er die Dörfleser Wehr für ihr sehr gutes Abschneiden
bei der Inspektion - "zweimal ein sehr gut sind für eine kleine Wehr ein hervorragendes und sehr seltenes Ergebnis".
Im gleichen Atemzug kam er aber auch ein Problem der Dörfleser Wehr zu sprechen. Da es immer wieder Probleme mit der Pumpe gab, die sich auch
in diesem Moment wieder in Reparatur befand, appellierte er an die Verantwortlichen der Stadt "man dürfe das Herz einer Wehr nicht einfach
kaputt gehen lassen: denn stirbt das Herz, stirbt die ganze Wehr". Anschließend konnte er aber noch etwas erfreuliches Berichten. Er
ernannte den Kameraden Frank Wich aufgrund seines Einsatzes und seiner Qualifikation zum Löschmeister und überreichte ihm einen Urkunde und
das zugehörige Abzeichen.
Der Jugendwart Ulli Gehring gab einen Rückblick auf die vielfältigen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Er berichtete von 13 abgehaltenen
Übungen, der Beteiligung am Wissenstest und am Kreisleistungsmarsch. Hier hob er auch das gute Abschneiden beim Kreisleistungsmarsch hervor.
Er verdeutlichte noch mal die Wichtigkeit der Jugendarbeit und die vielfältigen Aktivitäten der "jungen Mannschaft" und wies in diesem
Zusammenhang darauf hin, dass man wieder verstärkt um neue Mitglieder in der Jugendfeuerwehr kämpfen müsse. Abschließend bedankte er sich
beim Vorstand und bei allen Aktiven für die gute Zusammenarbeit. Sein besonderer Dank galt Franz-Josef Neumann, der ihn als zusätzlichen
Stellvertreter unterstützte.
Einen detaillierten Kassenbericht legte Kassier Josef Schmidt vor. Er führte alle Einnahmen und Ausgaben auf und erläuterte die Zusammenhänge
des Finanzwesens der Feuerwehr. Aufgrund des guten Besuchs beim Johannisfeuer und beim Schlachtschüsselessen konnte er erfreulicher
Weise von einem Plus bei den Einnahmen und somit von einem soliden finanziellen Grundstock der Wehr berichten.
Die Kassenprüfer Alfons Kempf und Edmund Fehn bescheinigten dem Kassier hervorragende Arbeit. Die Kasse sei übersichtlich geführt worden und
alle Belege konnten nachgewiesen werden. Daraufhin erfolgte die Entlastung der Vorstandschaft.
Aufgrund des Todes von Schriftführer Hans Wich und von Kassenprüfer Gottfried Wich wurde eine Neubesetzung dieser Positionen bis zur
nächsten Vorstandschaftswahl im kommenden Jahr notwendig. Bereits im Vorfeld erklärten sich Michael Wagner (Schriftführer) und
Alfons Kempf (Kassenprüfer) bereit, diese Positionen zu übernehmen. Per Handzeichen wurden beide Kandidaten ohne Gegenstimme gewählt.
Die Gewählten nahmen die Wahl an und bedankten sich für das Vertrauen. Nachdem eine Änderung bezüglich des Jahresbeitrages beschlossen wurde,
wurde über die Neuanschaffung von Geräten, die die Aktiven bei Ihrem Dienst unterstützen und die Anwohner noch besser schützen sollen,
beraten. So wurde beschlossen insgesamt fünf Funkwecker an zu schaffen, da aufgrund der geringen Reichweite der Sirene die Kameraden im unteren
und oberen Dorf nur sehr selten und "abhängig von der Windrichtung" alarmiert werden können. Der erste Bürgermeister Manfred Raum zeigte
Verständnis für die Problematik und stellte die Hilfe der Stadt bei der Beschaffung der Funkwecker und auch auf bei der Behebung der Querelen
mit der Pumpe in Aussicht. Des Weiteren wurde auf Grund der immer prekäreren Hochwasserlage, die Anschaffung von zwei Tauchpumpen und von
zwei "Wadhosen" beschlossen.
Erster Bürgermeister Manfred Raum dankte in seinen Grußworten der Vereinsführung für ihre verantwortungsvolle Arbeit und den
Feuerwehrkameraden für ihre Einsatzbereitschaft. Er versicherte noch mal, dass die Stadt Kronach ihr möglichstes tue, um die Feuerwehren zu
unterstützen. Abschließend bezog er sich auf die jüngsten Hochwassereinsätze der Dörfleser Wehr und wünschte allen Anwesenden
noch ein "Gesundes neues Jahr" das hoffentlich besser weitergeht als es angefangen hat. Zum Abschluss bedankte sich Vorsitzender Lorenz Fischer-Weiß für die
rege Teilnahme an der Versammlung und schloss diese mit dem Spruch: "Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr".

Text: Michael Wagner, Schriftführer der FFW Dörfles




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dörfles
06.01.2004 im Gasthaus Wagner


Die neue Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Dörfles
Mit Vorstandsvorsitzendem Lorenz Fischer-Weiß,
2. Vorsitzendem Reinhold Müller und Schriftführer Michael Wagner
sowie Beisitzern, Kassenprüfern und Aktivenvertretern


Beförderungen in der aktiven Mannschaft:
Komandant Gerwin Müller, Adjudant Franz-Josef Neumann und stellvertretende Jugendwartin Katrin Müller
Mit den Beförderten freuen sich KBM Heribert Büttner (rechts) und Bürgermeister Manfred Raum (links).


Laptop und Lederhose:
Vorsitzender Lenzer Fischer-Weiß und Schriftführer Michael Wagner


Bürgermeister Manfred Raum beim Grußwort


Katrin Müller, die erste Frau mit offiziellem Amt bei der Freiwilligen Feuerwehr Dörfles,
wurde von Kommandant Gerwin Müller zur stellvertretenden Jugendwartin ernannt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Starkbierfest 2004

O'zapft is!

Der erste Kronator

Das zweite Holzfaß ist leer

Kulinarische Köstlichkeiten