Freiwillige Feuerwehr Dörfles
Dörfleser Bürger spendeten 4.570 EURO für Feuerwehrauto
 

Jahresrückblicke bei der Jahreshauptversammlung gegeben

Dörfles. Im vergangenen Jahr hat die Freiwillige Feuerwehr Dörfles ein Mehrzweckfahrzeug angeschafft. Mit 4.570 EURO beteiligte sich die Bürgerschaft zu fast 50 % an dieser Anschaffung.
Dies ging aus dem Kassenbericht hervor, den Kassiererin Katja Löffler anlässlich der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dörfles vorlegte.

 

 

Zahlreiche Privatpersonen, Firmen und die Kirchweihgesellschaft hatten laut Löffler den Kauf unterstützt, der der Feuerwehr vor allem einen besseren Transport der Mannschaft ermöglicht und auch einige Gerätschaften aufnimmt.

Da sich die Stadt Kronach an der Anschaffung nicht beteiligt hatte, musste der Feuerwehrverein den Restbetrag schultern, weshalb die Kasse im vergangenen Vereinsjahr insgesamt auch einen Fehlbetrag aufwies.

Die Kassenprüfer Edmund Fehn und Manfred Raum hatten die Kasse im Vorfeld geprüft. Raum konnte für das Kassenbuch, das Girokonto und die Sparbücher eine hervorragende Kassenprüfung attestieren und dankte der Kassiererin für ihre Arbeit.

Auch in den Jahresrückblicken der verschiedenen Funktionsträger der Wehr spielte das neue Mehrzweckfahrzeug eine große Rolle. Vorsitzender Lorenz Fischer-Weiß berichtete von den Beratungen über die Anschaffung in verschiedenen Ausschusssitzungen. Zudem blickte er auf ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm der Wehr zurück. Auch gab Fischer-Weiß bekannt, dass Daniel Schaller aus beruflichen Gründen als Aktivenvertreter ausscheiden müsse.

Schriftführer Michael Wagner ergänzte die Ausführungen des Vorsitzenden um den schriftlichen Teil. Er trug das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vor und berichtete aus den Ausschusssitzungen, wozu er auch die schriftlichen Unterlagen zur Verfügung stellte. Auf Grund eines Stadtratsbeschlusses von 1998 werden die Versicherung und der Kraftstoff für das Mehrzweckfahrzeug von der Stadt Kronach als Sachaufwandsträger der Wehr getragen, wusste Wagner zu berichten.

 

Auf über 50 Termine blickte Kommandant Gerwin Müller bei seinem Bericht der aktiven Mannschaft zurück. Dabei seien 17 Übungen und 4 Einsätze absolviert worden.

Müller richtete einen besonderen Dank an die Kirchweihgesellschaft für eine großzügige Spende zum Mehrzweckfahrzeug sowie an die Stadt Kronach für die Übernahme des Fahrzeugunterhalts.

Zudem berichtete er von umfangreichen Arbeiten am Feuerwehrhaus, die ebenfalls alle ehrenamtlich in Eigenleistung der Wehr erbracht wurden.

 

Die aktive Jugendarbeit der Wehr stellte Jugendwart Ulli Gehring vor. Unter den etwa 30 Veranstaltungen seien neben dem Kreisleistungsmarsch und dem Wissenstest auch Freizeitveranstaltungen gewesen. Ein Höhepunkt war die Fahrt zum Gefahrenabwehrzentrum Suhl mit Besichtigung der Feuerwehr die auch für den dortigen Rennsteigtunnel zuständig ist. Zudem gab Gehring bekannt, dass ihn künftig Lisa-Marie Löffler und Christopher Kempf als neue Stellvertreter neben Andreas Wagner unterstützen werden.

 


Die Vorstandschaft wurde nach Präsentation dieses umfangreichen Jahresprogramms einstimmig entlastet. Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein hatte der Wehr zuvor für den ehrenamtlichen Einsatz und die enorme Eigenleistung beim Mehrzweckfahrzeug und der Feuerwehrhausinstandhaltung gedankt.

Er kündigte an in diesem Jahr die restlichen Fenster des Feuerwehrhauses erneuern zu lassen.
Kreisbrandmeister Martin Panzer dankte der Wehr für die Einsatzbereitschaft. Bei mehreren Einsätzen habe sich wieder gezeigt, dass die Zusammenarbeit der verschiedenen Wehren wichtig sei.

                                                                                               jmd