Gerwin Müller führt jetzt den Heimatverein
Führungswechsel: Traditionsverein besetzt Vorstandschaft neu     

Der Heimatverein Dörfles e.V. wird von einer neuen Vorstandschaft geführt. Das Kernteam setzt sich zusammen aus v.l.: Ehrenvorsitzenden Edmund Fehn, Schriftführer Andreas Roderer, weiteren Stellvertreter Joachim Schaller, ersten Vorsitzenden Gerwin Müller, zweiter Vorsitzenden Siglinde Korda, stellvertretender Schriftführerin Lisa-Marie Löffler, Spartenleiterin Helga Fleischmann sowie Kassier Wolfgang Schulz.                                                                                                Foto: Tom Fleischmann

 

Dörfles. Fast alle Schlüsselpositionen in der Vorstandschaft wurden bei der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Dörfles e.V. neu besetzt. Letztlich erklärte sich Gerwin Müller bereit, die Führung des Vereins zu übernehmen, nachdem sich der bisherige erste Vorsitzende Markus Fischer-Weiß nicht mehr zur Wahl stellte. Den Neuwahlen war eine lange Diskussion über die künftige Vereinsarbeit und die Aufgabenverteilung innerhalb der Vorstandschaft vorausgegangen. Schwierig gestaltete sich die Neuwahl vor allem auch, weil neben Fischer-Weiß auch Helga Fleischmann nicht mehr als stellvertretende Vorsitzende kandidieren wollte und sowohl Kassier Franz Köstner, als auch Schriftführer Dirk Ludwig bereits im Vorfeld ihren Rückzug aus der Vorstandschaft angekündigt hatten.
Um die Aktivitäten des Vereins, die in Dörfles weite Teile des örtlichen Geschehens bestimmen, auch künftig zu sichern, mussten daher eine Vielzahl von Positionen neu besetzt werden. Dem neuen Vorsitzenden Gerwin Müller, der auch Kommandant der örtlichen Feuerwehr ist, stehen zukünftig Siglinde Korda als stellvertretende Vorsitzende sowie Beisitzer Joachim Schaller als weiterer Stellvertreter des Vorstands zur Seite.
Diese dreiköpfige Vereinsspitze wird unterstütz vom neuen Kassier Wolfgang Schulz sowie vom neuen Schriftführer Andreas Roderer. Ebenso zu einer aktiven Vereinsarbeit sollen die in den Vorstand berufenen Beisitzer beitragen. Dies sind neben Joachim Schaller auch Renate Wagner, Steffi Schmidt, Andrea Roderer, Tom Fleischmann, Heiner Gehring und Markus Fischer-Weiß. Neue Kinder- und Jugendbeauftragte des Vereins ist Daniela Dieckmann. Zur neuen stellvertretenden Schriftführerin wurde Lisa-Marie Löffler gewählt. Kassenprüfer bleiben Bernadette Schaller und Jörg Raum. Die Vorstandschaft wird ergänzt durch Ehrenvorsitzenden Edmund Fehn sowie die Spartenleiter der Vereinssparten Tischtennis und Damengymnastik.

Durch die Neubesetzung der Vorstandsposten mit aktiven Vereinsmitgliedern ist es dem Verein gelungen einen Führungswechsel zu organisieren. Dabei hatte der aus Heiner Gehring, Edmund Fehn und Franz Köstner zusammengesetzte Wahlvorstand einiges an Verhandlungsgeschick und Ausdauer leisten müssen, um den lange andauernden Wahlvorgang zu einem erfolgreichen Ende zu führen.

Zuvor hatte die bisherige Vorstandschaft in Berichten auf die Vereinsarbeit des vergangenen Jahres zurückgeblickt. Vorsitzender Markus Fischer-Weiß bedankte sich an dieser Stelle bei allen, die ihn während seiner sechsjährigen Amtszeit unterstützt hatten. Besonderen Dank richtete er an Hilde und Harald Wagner für die Pflege der Kapelle in den Biegenwiesen sowie an Kreisheimatpfleger Roland Graf für eine interessante Marterführung. Dank der Organisation von Ingrid und Heiner Gehring habe der Verein auch wieder einen Seniorennachmittag angeboten und durch die Kinderbetreuung von Andrea und Andreas Roderer sowie Biggi Shah gab es auch wieder eine Weihnachtsfeier mit Kindertheater. Besonders lobte Fischer-Weiß zudem die spielerische Leistung von Helena Ludwig, die sich in der Jugendmannschaft der Tischtennissparte für überregionale Wettkämpfe qualifiziert hat.

Erste Themen der neuen Vorstandschaft waren im weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung unter anderem die Neugründung einer Kirchweihgesellschaft sowie die Nutzung des Jugendheims. Abschließend richtete Heiner Gehring ein besonderes Dankeschön an den scheidenden Vorsitzenden Markus Fischer-Weiß sowie an den langjährigen Vereinskassier Franz Köstner. Beide hätten sich in der Vergangenheit vorbildlich für den Verein eingesetzt und das Vereinsleben im Ortsteil Dörfles wesentlich geprägt. jmd

 Bericht Jörg Raum