Kerwa Sonntag 2008  komp.Bericht Kerwa

Der Kerwa-Sonntag hatte nach einem Frühschoppen und Mittagstisch im Gasthaus Wagner am Nachmittag gleich mehrere
Höhepunkte zu bieten: Ein Derby lieferten sich die Fußballmannschaften der Kindergärten Friesen und Dörfles.
Das Spiel unter Leitung von Schiedsrichter Peter Kempf, das die Dörfleser KiGa-Kids in Trikots bestritten, die aus dem letztjährigen
Hahnenschlag-Erlös finanziert worden waren, endete 2:2 nach Elfmeterschießen.
 fussball.jpg

Anschließend begab sich ein Festzug vom Ortsmittelpunkt zur Festwiese, der den Hahnenschlag einleitete.
Unter Leitung von Geli Kempf, Heinrich Gehring und Heinrich Fischer-Weiß wurde dieses traditionelle
Kerwa-Spiel im Beisein vieler belustigter Zuschauer ausgetragen. Den Hahn sicherte sich in diesem Jahr Claudia Schneider aus Dörfles.

Unter Trommelwirbeln machte sich ein kleiner Festzug von der Ortsmitte auf zum Festplatz,
um den traditionellen Hahnenschlag einzuleiten.

HAHN.JPG
: Unser Bild zeigt nach dem Hahnenschlag die Gewinnerin Claudia Schneider (2. v.l.) zusammen
mit den Organisatoren Heinrich Gehring, Geli Kempf und Heinrich Fischer-Weiß.

 

KINDER.JPG

NI_LI.JPG

Großes Kirchweihfest zum 125. Geburtstag der Ortskapelle gefeiert

Viele Besucher, vor allem auch aus den umliegenden Ortschaften, lockte die dreitägige Dorfkerwa wieder nach Dörfles. Das Dorffest hat sich inzwischen zu einer Art Kult-Event im Kronachtal entwickelt. Dies stellte auch Regionaldekan Günter Hübner fest, der während des Festgottesdienstes die Dörfleser Kerwa als "Highlight" im Ort bezeichnete. Mit seiner ansprechenden Gottesdienstgestaltung ließ Hübner wiederum den Festgottesdienst zu einem Highlight des Kirchweihprogramms werden. Er verwies darauf, dass die diesjährige Kerwa Jubiläumscharakter habe, da sich die Errichtung der Ortskapelle bereits zum 125. Mal jähre. Im Jahr 1883 war die St. Josefs Kapelle von der Familie Georg Wich in der Ortsmitte errichtet worden. Anfang der 1970er Jahre wurde der Sakralbau im Zuge der Errichtung des Jugendheims versetzt und im Jahr 1974 an einem neuen Standort in der Ortsmitte wieder eingeweiht. Hübner freute sich, dass die Kapelle noch heute als Treffpunkt für eine rege Dorf- und Kirchengemeinschaft genutzt werde, so etwa zur Maiandacht, zum Rosenkranz oder zum Sterbegebet. Zur musikalischen Umrahmung des Festgottesdienstes trug "The Band" aus Hesselbach sowie ein Kinderchor mit Gitarrenbegleitung von Andreas Roderer bei, die den Festgottesdienst zu einem musikalisch ansprechenden Programmpunkt der Kirchweih machten.

Im Anschluss spielte "The Band" zur Dörfleser Tanz- und Musiknacht auf und lockte zahlreiche Festbesucher auf die Tanzfläche im Festzelt.

Bereits Tags zuvor hatte Kreisrat Manfred Raum gemeinsam mit Kirchweihorganisator Joachim Schaller mit einem Bieranstich und dem Ruf "O'zapft is!" das Dorffest eröffnet. Dies wurde von den Dörfleser Musikanten unter Leitung von Norbert Schmidt begleitet, die zuvor auch zum "Ständerla"-Spielen durchs gesamte Dorf gezogen waren. Das Duo "Zweisaitig" unterhielt die Kerwa-Gäste anschließend während des traditionellen Schlachtschüsselessens und läutete auch die Eröffnung der Bar ein.

Der Kerwa-Sonntag hatte nach einem Frühschoppen und Mittagstisch im Gasthaus Wagner am Nachmittag gleich mehrere Höhepunkte zu bieten: Ein Derby lieferten sich die Fußballmannschaften der Kindergärten Friesen und Dörfles. Das Spiel unter Leitung von Schiedsrichter Peter Kempf, das die Dörfleser KiGa-Kids in Trikots bestritten, die aus dem letztjährigen Kerwa-Erlös finanziert worden waren, endete 2:2 nach Elfmeterschießen.

Anschließend begab sich ein Festzug vom Ortsmittelpunkt zur Festwiese, der den Hahnenschlag einleitete. Unter Leitung von Geli Kempf, Heinrich Gehring und Heinrich Fischer-Weiß wurde dieses traditionelle Kerwa-Spiel im Beisein vieler belustigter Zuschauer ausgetragen. Den Hahn sicherte sich in diesem Jahr Claudia Schneider aus Dörfles.

Während der drei Festtage, die bei strahlendem Sonnenschein stattfanden, ließen die Dörfleser mit den Musikständerla, dem Kirchweihtanz und dem Hahnenschlag wieder viele Traditionen aufleben. Dazu kamen auch wieder zahlreiche Ehrengäste nach Dörfles, unter ihnen die Landtagsabgeordneten Christa Steiger und Heinz Hausmann, Landrat Oswald Marr, zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann, Kreisrat Manfred Raum, sowie die Stadträte Edgar Dunst, Mathilde Hutzl, Marina Schmitt und Jörg Raum. Das Kirchweihwochenende endete schließlich am Sonntag Abend mit einem großen Jubiläumsfest der Clubfreunde Dörfles, die im Festzelt ihr Jubiläum feierten.

Für die vielen freiwilligen Helfer, die das Dorffest durch ihren Einsatz ermöglichten, war die Kerwa auch in diesem Jahr ein Kraftakt. Bereits am Mittwoch zuvor wurde mit dem Zeltaufbau und dem Schmücken des Festplatzes begonnen. Unter der Leitung von Bernadette und Joachim Schaller waren alle Arbeiten vorbereitet und durchgeführt worden. Der hervorragende Verlauf des Festes und die vielen Besucher waren schließlich eine Entlohnung für die mehreren 100 Stunden ehrenamtliche Arbeitszeit der Helfer. Zahlreiche Fotos von der Dörfleser Kerwa sind wieder im Internet unter www.doerfles-online.de zu sehen. jmd

Bericht: Jörg Raum